nasreddin-hoca-11

Nasreddin Hoca und sein Esel

5. Februar 2017

Nasreddin Hoca und sein Esel

 

am Sonntag, den 05. Februar 2017 um 17 Uhr in der kunstbühne portstrasse, Oberursel

 

Kurz, witzig und überraschend sind die Geschichten um den sympathischen, türkischen Querulanten Nasreddin Hoca, der wohl im 13./14. Jahrhundert im Südwesten Anatoliens, in der Stadt Akşehir lebte. Manche Leute sagen, Nasreddin Hoca war ein Schelm, andere dagegen sagen, er war ein Narr, und wieder andere sagen, er war so etwas wie ein Philosoph, ein sehr weiser und lebenskluger Mann. Sicher ist, dass er die Welt um sich herum ein bisschen anders als seine Mitmenschen betrachtete. Und das ist sehr lustig und geistreich und regt Groß und Klein zum Nachdenken an. Nasreddin Hocas Geschichten erzählt man sich auf dem Balkan und lacht darüber in Afghanistan oder im Irak. In der Türkei kennt sie noch heute jedes Kind.

 

Birgitta Assheuer, bekannt als Sprecherin im Hörfunk und Fernsehen, liest mit ihrer warmen, klugen Stimme Nasreddin Hocas bekannte Geschichten auf Deutsch. Aliye Alt gibt dazwischen kleine, aber feine Kostproben auf Türkisch. Dazu erklingen die fröhlich-traurigen, wildsanften BalkanKlezmerTöne der Band Vagabondoj: Bodo Scheer an der Klarinette, der Gitarrist Ralph Hanl und Matthias Schütz mit der Tuba. In Vagabondojs Musik mischt sich alles aus Orient und Okzident zu einem mitreißenden Stilmix. Und das passt doch ganz wunderbar zu unserem Nasreddin Hoca.

 

Ein Nachmittag für alle großen und kleinen Leute von 5 bis 99 aus Oberursel und der ganzen Welt

Gudrun Dittmeyer

 

Eintritt: 12 Euro I erm. 4 Euro

Familienkarte: 16 Euro

 

 

Kommentar hinterlassen