AnZa16_155_A_weich

Nachtgedanken

6. Mai 2018

Von Georg Kreisler und Friedhelm Kändler

Ein unterhaltsamer Chanson – Theater – Abend

präsentiert von Alix Dudel (Diseuse) und Uli Schmid (Pianeur)

 

Anlässlich des von hr2 kultur initiierten hessenweiten “Tag für die Musik” hat sich LiteraTouren auf musikalische Spurensuche in Oberursel begeben und Erstaunliches gefunden: Der Wiener Komponist und Dichter Georg Kreisler – wer kennt nicht sein bitterböses “Taubenvergiften im Park” – war 1945 als amerikanischer Soldat im Camp King stationiert. 1938 war Georg Kreisler mit seinen Eltern vor den Nationalsozialisten in die USA geflüchtet. Nachdem er 1943 die amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen hatte, wurde er in die US-Armee eingezogen und direkt nach Kriegsende aufgrund seiner deutschen Sprachkenntnisse ins Camp King geschickt. In seiner Freizeit schrieb er Lieder, mit denen er zwar seine Kameraden, nicht jedoch General Eisenhower entzückt haben soll. Grund genug, um den bekannten Poeten, Kabarettisten und Komponisten mit der anarchischen Ader einen Chanson- und Theaterabend zu widmen. Und wer könnte das besser als Alix Dudel! Die Berliner Diseuse mit dem rauchigen Timbre hat sich den Pianisten Uli Schmid an ihre Seite geholt. Mit im Handgepäck hat sie aber auch noch einen anderen Herrn: den Dichter Friedhelm Kändler, dessen Wortspielereien und skurrile Ideen sich wie Farbtupfer auf Georg Kreislers tiefschwarze Texte setzen.

 

Die Veranstaltung wird vom Kultur- und Sportförderverein Oberursel (KSfO) und der Gemeinnützigen Stiftung der Taunussparkasse gefördert.

 

Ort: Rotunde des Gymnasiums Oberursel, Eingang von der Zeppelinstraße aus

Zeit: 19.30 Uhr

 

Karten zu 16 Euro/ermäßigt 8 Euro telefonisch unter 06171 51618,  per E-Mail unter sigrist@gmx.de und an der Abendkasse

Kommentar hinterlassen