Literatur Turm ãLiteratur und ZeitÒ

Lesung: Andreas Maier. Die Universität (2018)

7. Juni 2018

 

07. Juni I 19.30 Uhr

kunstbühne portstrasse   I  Hohemarkstraße 18  I  61440 Oberursel

 

Bereits zum neunten Mal findet das Festival literaTurm in Frankfurts Hochhäusern und Türmen statt und streut seine Lesungen und Gesprächspodien Dank der Förderung durch den Kulturfonds Rhein-Main bis weit in die Region. In diesem Jahr geht es um „Biografien“ – ein Thema, das  in der Erzählenden Literatur und im Sachbuch gerade einen regelrechten Boom erlebt. In Kooperation mit dem Kulturverein LiteraTouren.kultur wird in Oberursel in der kunstbühne portstrasse am 07. Juni  Andreas Maier um 19. 30 Uhr aus seinem jüngsten Roman „Die Universität“ (2018) lesen. Moderiert wird der Abend von der Literaturkritikerin Beate Tröger.

 

Fiktionale Literatur hat per se viel mit der Person zu tun, die sie schreibt. Auch wenn es auf den ersten Blick scheinbar um ganz biografieferne Themen geht, ist der Autor als Individuum, mit seiner Lebensgeschichte, mit seinem Blick auf die Welt doch immer dabei. Autoren wie Andreas Maier dagegen versuchen explizit, sich erzählend mit der eigenen Autobiographie auseinanderzusetzen, auch wenn nicht alles eins zu eins mit den tatsächlichen Lebensumständen übereinstimmen muss, sondern verdichtet, literarisiert wird. 

 

Im Moment steckt Maier in seinem großen elfbändigen Selbsterkundungsprojekt „Ortsumgehung“. In der Rolle des zweiundvierzigjährigen Erzählers umkreist er die eigene Kindheit in der Wetterau und erinnert sein Heranwachsen inmitten einer Außenwelt, die zwar immer größer und weiter, aber doch zumeist als befremdlich empfunden wird. Nun ist Band sechs „Die Universität“ erschienen und damit die Mitte des Romanzyklus erreicht: Andreas ist jetzt Philosophiestudent in Frankfurt, doch kann er noch nicht ganz von seinem Wetterauer Leben lassen. Das macht es nicht einfacher. Das eigene Ich gerät heftig durcheinander.

 

Andreas Maier, Jahrgang ist 1967 in Bad Nauheim geboren und wuchs in Friedberg auf. Nach seinem Studium der Philosophie, Germanistik und klassischen Philologie an der Goethe-Universität in Frankfurt arbeitete er zunächst als Lehrer, um sich dann für ein Leben als Schriftsteller zu entscheiden. Mit den Romanen „Wäldchestag“ (2000) und „Kirillow“ (2005). Die Bände der „Ortsumgehung“ erscheinen seit 2010 bei suhrkamp. Das Gespräch mit Andreas Maier führt die Literaturkritikerin Beate Tröger aus Frankfurt. Gudrun Dittmeyer

 

Beate Tröger ist freie Literaturkritikerin für Hörfunk und diverse Tages- und Wochenzeitungen.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturamt Frankfurt. Gefördert vom Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main und dem Hochtaunuskreis.

Logo_Literaturm_SW NEU

 

 

 

 

 

 

Schön war’s: Eine nett parlierender Andreas Maier, eine entspannte Moderation und ein interessiertes Publikum.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden und vor allem an das Kulturamt Frankfurt.

IMG_0374 IMG_0376

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_0378

Kommentar hinterlassen