45493173_351886702047565_6771437626328088576_n

Lesen in Gesellschaft – Von den Freuden des Social Readings

13. Oktober 2018

Samstag, 13.10.18 I 11.00 bis 11.30 Uhr

Buchmesse, Frankfurt

Das Bücherlesen ist gemeinhin eine einsame Angelegenheit, ein intimes, stilles Zwiegespräch zwischen Leser und Text. Doch es geht auch anders: Schon zu Goethes Zeiten pflegte man den wunderbar bereichernden Zeitvertreib, sich in geselliger Runde vorzulesen und über das Gelesene zu plaudern. Und heute? Heute erfreuen sich trotz rückläufiger Buchverkäufe, trotz Talkshows, Netflix und Social Medias Lesezirkel wieder zunehmender Beliebtheit. Ganz unterschiedliche Menschen kommen hier zusammen, hören zu, lesen nach, nehmen aktiv am Gespräch teil, inspirieren sich gegenseitig und vertiefen so ihr Textverständnis und ihr Gespür für das Kunstvolle der Literatur. Die vielfältigsten Bezüge zu unseren eigenen Lebenswelten eröffnen sich dabei wie von selbst. 

Bernd Neuner, Leiter des Literaturzirkels im Frankfurter Literaturhaus, Hans Zippert, begeisterter Literaturzirkelteilnehmer und Carsten Sommerfeldt, Initiator und Multiplikator von Shared Reading in Deutschland tauschen sich über die verschiedenen Formen des Lesens in Gesellschaft aus und reflektieren ihre Ursachen und Wirkungen. Moderation: Gudrun Dittmeyer

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Buchmessen-Reihe des Hessischen Literaturrats statt. Veranstaltungsort: Frankfurter Buchmesse, Halle 4.1 G71

Kommentar hinterlassen