P1140275

Lyrik am Sonntag

1. März 2020

 

Kuenstler quer

 

Lyrik – die kürzeste, dichteste und vielleicht auch anspruchsvollste Gattung der Literatur. Viele haben Berührungsängste mit Lyrik. Sie sei unverständlich, nicht eindeutig, zu komplex. Richtig ist, dass man sich für Lyrik ein bisschen Zeit nehmen muss. Der Rhythmus und der Klang der Worte müssen ins Ohr dringen, die Sprachbilder vor dem geistigen Auge entstehen. Dann aber zeigt Lyrik, was sie vermag: Sie regt zum kreativen Denken an! In einem moderierten Gespräch tragen wir gemeinsam Gedanken und Assoziationen zusammen und finden unterschiedliche Lesarten heraus, ohne uns auf eindeutige Interpretationen festzulegen. Denn das Gedicht, das uns wirklich berührt, wird sein innerstes Geheimnis für sich behalten.

 

Es ist schon zur schönen Tradition geworden, dass LiteraTouren zu Beginn des Jahres die Künstler Anja Harms und Eberhard Müller-Fries zu “Lyrik am Sonntag” einlädt. In dieser “Sonderausgabe” stellen die beiden ihre neuesten Künstlerbücher vor und sprechen über ihre Arbeit. Denn die Literatur ist ihr ständiger Begleiter. Gedichte von Rainer Maria Rilke, Paul Clean, Johannes Bobrowski, Ingeborg Bachmann, Günter Eich, Max Dauthendey und vielen anderen stoßen bei ihnen etwas an, was sie in Farben, Formen und Strukturen übersetzen. Dann entstehen wunderbare Maler- und Künstlerbücher, die sie an diesem besonderen Sonntag einem kleinen Kreis zeigen. Vorher freilich werfen wir einen Blick auf die den Werken zugrunde liegenden Gedichte.

 

Mit Kaffee und Kuchen.

 

Nächster Termin:

1. März 2020

 

von 16.30 bis 18.30 Uhr

 

 

Ort: Zeppelinstraße 7, Oberursel

 

Teilnahmekosten: 12 Euro; Vereinsmitglieder 10 Euro

 

Anmeldungen telefonisch unter 06171/51618 oder per E-mail an sigrist@gmx.de

 

 

Kommentar hinterlassen